Innovativ, informativ, kreativ: Kreisschülerratstreffen des Bezirks Wandsbek 2

IMG_2070Innovativ, informativ, kreativ . . .

… mit diesen Worten lässt sich das Kreisschülerratstreffen des Bezirks Wandsbek 2 am 29.02.2016 beschreiben. Vor sieben Jahren fand ein solches Treffen zum letzten Mal statt. Nun hat der KSR endlich wieder eine Vollversammlung einberufen, die er mit Unterstützung der Organisation „SchülerInnen – Schule – Mitbestimmen!“, kurz: SSM, durchgeführt hat.

Moderatorinnen und Leiterinnen der Veranstaltung war Vorstandsmitglied Nastia Bedor und Co-Moderatorin Lisa Kagan. Der KSR wurde durch den Vorstand und seine Mitgliedern vertreten. Eingeladen waren zudem Schülervertretungen der jeweiligen Schulen, aber auch Klassensprecher/innen und engagierte Schüler/innen. Für den Fall der Fälle war außerdem Ansprechpartnerin Frau Claudia Kolbe, vom Gymnasium Farmsen, anwesend.
Ziel der Veranstaltung war es, die Anwesenden über ihre Pflichten, aber auch die gern vergessenen Rechte, welche die Schüler/innen in ihren jeweiligen Ämtern haben, zu informieren.
Die Moderatorinnen ließen durch Kennlernphasen und Spiele eine angenehme Atmosphäre entstehen.
Zu Beginn der Veranstaltung wurde in das Schulsystem eingeführt, die einzelnen Instanzen beschrieben und in ihrer Funktion erläutert. Dabei kamen einige Fragen zu Regeln und Gesetzen auf. Teilweise gab es auch große Mythen, wie: „Darf mich ein Lehrer einfach so nach Hause schicken, nur weil ich laut war?“ – natürlich nicht! Die Moderatorinnen beantworteten kompetent die Fragen und verloren dabei nicht den Überblick.
Beim Thema „Projektplanung“ konnten die Schüler/innen zeigen, was sie können und natürlich auch noch einiges voneinander lernen. Alles Mögliche war Thema: von den ersten Ideen bis hin zur Option sich z.B. durch ein Sponsoring zu finanzieren.
Am Ende der Veranstaltung gab es noch eine offene Diskussionsrunde, bei der die Schüler/innen Ängste und Sorgen äußerten. Sie konnten ihre tägliche Probleme bzw. Hindernisse klären, so u.a. was man tun kann, wenn der Schulleiter das geplante Projekt ablehnt. Die Erfahrungen der anderen führten zur Beantwortung. Dabei fiel auf, wie wenig Wissen über die Rechte der Schüler/innen vorhanden ist sowie das daraus resultierende Machtlosigkeitsgefühl. Dieses Problem will der KSR Wandsbek 2 angehen, denn diese eine Veranstaltung war erst der Anfang! Wie es genau weitergehen wird, soll in den nächsten KSR Sitzungen gesprochen werden.

Wenn auch ihr schulübergreifende Anregungen oder Fragen habt, könnt ihr euch jederzeit gern an euer KSR-Mitglied oder an Frau Kolbe vom Gymnasium Farmsen (über die Schul-E-Mail-Adresse) wenden.

Kevin Adjewodo, Vorstand KSR Wandsbek 2

Das könnte Dich auch interessieren...