Aufhebung der Präsenzpflicht ab dem 16. 12. 20

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

die Ministerpräsidentinnen, Ministerpräsidenten und die Bundeskanzlerin haben einen bundesweit geltenden Lockdown beschlossen. Für die Schulen gilt laut Beschluss:

„Auch an den Schulen sollen im Zeitraum vom 16. Dezember 2020 bis 14. Februar 2021 die Kontakte deutlich eingeschränkt werden. Kinder sollen dieser Zeit wann immer möglich zu Hause betreut werden. Daher werden in diesem Zeitraum die Schulen grundsätzlich geschlossen oder die Präsenzpflicht wird ausgesetzt. Es wird eine Notfallbetreuung sichergestellt und Distanzlernen angeboten.“

Bitte überlegen Sie genau, ob Sie Ihr Kind zur Betreuung schicken wollen. Der Sinn dieses Lockdowns ist es, die Kontakte und somit das Infektionsrisiko zu minimieren und die Zahl der Neuinfektionen in den Griff zu bekommen. Die letzten Wochen haben leider gezeigt, dass die bisherigen Einschränkungen nicht ausreichend waren. Wir würden gerne wieder alle bei uns in der Schule begrüßen, sehen aber die Gefahr, wenn wir den Lockdown nicht ernst nehmen und die Kontakte nicht auf das Notwendigste beschränken, dass wir noch wesentlich länger im Distanzunterricht verbleiben müssen als bisher geplant. Daher orientieren Sie sich bitte bei einer Entscheidung an den Vorgaben für die Hamburger Kitas, die nur noch Kinder von den Familien aufnehmen, die in systemrelevanten Berufen arbeiten bzw. die alleinerziehend sind und ihre Kinder nicht anderweitig betreuen lassen können. Je größer die Zahl der Schülerinnen und Schüler ist, die hier vor Ort betreuen werden, um so länger könnte es dauern, bis wir wieder in den Präsenzunterricht einsteigen dürfen.

Wir setzen an unserer Schule die Vorgabe wie folgt um:

  • Die Präsenzpflicht für Schülerinnen und Schüler wird vom 16. Dezember 2020 bis 14. Februar 2021 aufgehoben. Sollte man davon Gebrauch machen, wird in dieser Zeit an den Schultagen Fernunterricht durchgeführt. Die Teilnahme ist verpflichtend, Krankmeldungen bitte wie gewohnt per Telefon im Sekretariat tätigen.
  • Die Sorgeberechtigten von minderjährigen Schülerinnen und Schülern bzw. volljährige Schülerinnen und Schüler entscheiden, ob sie in dieser Zeit im Fernunterricht zu Hause oder in der Schule eine Betreuung in Anspruch nehmen wollen. Aus organisatorischen Gründen wird die Teilnahme wochenweise festgelegt. Für die Betreuung ist eine verpflichtende Anmeldung erforderlich. Verwenden Sie dafür bitte die folgende Emailadresse: notfallbetreuung-iss@gmx.de
  • Für Kinder und Jugendliche, die im Rahmen des Fernunterrichts zu Hause lernen, stellen wir geeignetes Lernmaterial zur Verfügung und begleiten das häusliche Lernen. (siehe unsere Grundsätze des Fernunterrichts verabschiedete Fassung)
  • Für Kinder und Jugendlichen, die im Rahmen der Betreuung in der Schule sind, bieten wir von 08.00 bis 16.00 Uhr organisierte Lern- und Betreuungsangebote an.

Ob wir am 15. 02. 21 wieder in den Präsenzunterricht übergehen dürfen, hängt ganz entscheidend davon ab, wie sehr die Infektionszahlen herunter gehen werden und wie sehr jeder Einzelne die Verringerung der Kontakte befolgt.

Herzliche Grüße, bleiben Sie gesund

Matthias Greite

Schulleiter

Das könnte dich auch interessieren …