Wechselunterricht nach den Märzferien für die Prüfungsjahrgänge

Hybridunterricht in Halbgruppen (Wechselunterricht)

Schulsenator Ties Rabe will unter bestimmten Voraussetzungen wie andere Bundesländer auch die Schulen in einzelnen Klassenstufen behutsam öffnen: „Wenn sich die Infektionslage nicht erheblich verändert, könnten nach den Ferien die Schülerinnen und Schüler […] der Abschlussklassen der allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen in halbierten Klassen im Wechselunterricht in der Schule lernen. […] Das neue Modell gilt dann, wenn die Infektionsgefahr in Hamburg ähnlich bleibt wie in anderen Bundesländern mit vergleichbarem Unterrichtsangebot.“[1]

Für unsere Schule bedeutet das, dass die Jahrgänge 9 und 10 sowie der Abiturjahrgang nach den Märzferien in Halbgruppen in den Präsenzunterricht kommen werden. Für alle anderen Jahrgänge ändert sich nichts und der Distanzunterricht wird nach den vor den Ferien umgesetzten Stundenplan durchgeführt.

Die Einteilung der Lernhalbgruppen für den Wechselunterricht nimmt die Klassenleitung vor und informiert Sie auf den Ihnen bekannten Wegen.

Aber es bleibt gleichzeitig dabei, dass die Präsenzpflicht in Hamburg aufgehoben bleibt, so dass Sie entscheiden können, ob Ihr Kind zur Schule in den Präsenzunterricht geht oder zuhause bleibt und per Distanzunterricht beschult wird.

Bei einem Hybridunterricht (Wechselunterricht) ist die Hälfte der Schüler*innen in der Klasse und wird dort durch die Kolleg*innen unterrichtet. Die andere Hälfte der Schüler*innen ist zuhause und bearbeitet dort gestellt Aufgaben.

Folgendes Modell wird für die Jahrgänge 9 und 10 umgesetzt werden:

Wöchentlicher Wechsel: Eine Lernhalbgruppe hat in jeder zweiten Woche schulischen Präsenzunterricht, in jeder anderen Woche arbeitet sie zuhause. Die andere Lernhalbgruppe verfährt umgekehrt.

Woche A – Lernhalbgruppe A hat Präsenzunterricht, Lernhalbgruppe B ist zuhause
Mo Di Mi Do Fr
Woche B – Lernhalbgruppe B hat Präsenzunterricht, Lernhalbgruppe A ist zuhause
Mo Di Mi Do Fr

In der Sekundarstufe I haben die Kolleg*innen die Möglichkeit, gleichzeitig Präsenz- und Distanzunterricht durchzuführen. Dafür haben wir unsere Klassenräume technisch so ausgestattet, dass ein Streaming des Unterrichts umsetzbar ist. Es ist aber kein Automatismus, dass eine Unterrichtsstunde live übertragen wird. Hier entscheiden die Kolleg*innen, wann es sinnvoll ist, diese Möglichkeit zu nutzen.

Durch die Änderung des Hamburger Schulgesetzes (§98c) ist es rechtlich erlaubt, den Unterricht in diesem Kontext zu übertragen.

Der Wechselunterricht folgt dem planmäßigen Unterricht. Die Fächer Musik, Theater sowie Sport unterliegen strengen Hygiene- und Sicherheitsregeln.

Unserer Caterer hat uns mitgeteilt, dass er aufgrund der aktuellen Lage momentan kein Essen und keinen Pausenverkauf anbieten kann. Bitte berücksichtigen Sie das und geben Ihren Kindern ausreichend Essen mit.

Die Lernhalbgruppen, die zuhause sind, erhalten auf den ihnen bekannten Wegen ihre Aufgaben. Die Klassenleitungen bzw. Fachlehrer*innen halten in dieser Zeit Kontakt zu ihren Schüler*innen.

Es wird nach den Märzferien eine Maskenpflicht im Unterricht und auf dem gesamten Schulgelände bestehen, die vorsieht, dass medizinische Masken (OP-Maske  bzw. FFP2-Maske) getragen werden müssen. Stoffmasken sind nicht mehr ausreichend und können daher nicht mehr akzeptiert. Bitte sorgen Sie daher dafür, dass Ihre Kinder eine medizinische Maske hat.

Es gelten weiterhin der Hygieneplan und die Sicherheitsregeln unserer Schule. Wir werden ohne Ausnahme alle suspendieren, die sich mutwillig nicht daran halten.

Eine Notbetreuung wird weiterhin angeboten, dafür ist aber wie bisher eine Voranmeldung für die Woche über die bekannte Emailadresse notfallbetreuung-iss@gmx.de notwendig.

[1] Zitiert nach der Pressemitteilung der BSB vom 26.02.21

Wir setzen an unserer Schule die Vorgabe wie folgt um:

  • Die Präsenzpflicht für Schülerinnen und Schüler ist seit dem 16. Dezember 2020 aufgehoben. Sollte man davon Gebrauch machen, wird in dieser Zeit an den Schultagen Fernunterricht durchgeführt. Die Teilnahme ist verpflichtend, Krankmeldungen bitte wie gewohnt per Telefon im Sekretariat tätigen.
  • Die Sorgeberechtigten von minderjährigen Schülerinnen und Schülern bzw. volljährige Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge, die nicht im Wechselunterricht sind, entscheiden, ob sie in dieser Zeit im Fernunterricht zu Hause oder in der Schule eine Betreuung in Anspruch nehmen wollen. Aus organisatorischen Gründen wird die Teilnahme wochenweise festgelegt. Für die Betreuung ist eine verpflichtende Anmeldung erforderlich. Verwenden Sie dafür bitte die folgende Emailadresse: notfallbetreuung-iss@gmx.de
  • Für Kinder und Jugendliche, die im Rahmen des Fernunterrichts zu Hause lernen, stellen wir geeignetes Lernmaterial zur Verfügung und begleiten das häusliche Lernen. (siehe unsere Grundsätze des Fernunterrichts verabschiedete Fassung)
  • Für Kinder und Jugendlichen, die im Rahmen der Betreuung in der Schule sind, bieten wir von 08.00 bis 16.00 Uhr organisierte Lern- und Betreuungsangebote an.

Herzliche Grüße, bleiben Sie gesund

Matthias Greite

Schulleiter

Das könnte dich auch interessieren …