Bescheinigung über den Aufenthalt in Risikogebieten

Quarantänepflicht für Reiserückkehrer

Sehr geehrte Eltern,

zur Eindämmung der Pandemie ist es unerlässlich, die bestehenden Quarantäneregelungen für Reiserückkehrer konsequent umzusetzen. Die Regelungen zu Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende aus dem Ausland wurden verschärft. Nach der aktuellen Fassung der Eindämmungsverordnung müssen Reiserückkehrer grundsätzlich 14 Tage in Quarantäne. Für Rückkehrer aus Hochinzidenz- und Virusvarianten-Gebieten ist es nicht möglich, die Quarantäne vorzeitig zu beenden. Rückkehrer aus Risikogebieten können die Quarantäne frühestens ab dem fünften Tag nach der Einreise vorzeitig beenden, wenn sie ein negatives Testergebnis vorlegen können. Der zugrunde liegende Test darf dabei frühestens 5 Tage nach der Einreise vorgenommen worden sein. Die Übersicht zu den Risikogebieten, Hochinzidenzgebieten und Virusvarianten-Gebieten finden Sie hier: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html .

Von diesen Bestimmungen sieht § 36 der Eindämmungsverordnung sehr eng gefasste Ausnahmen vor, die sich u.a. auf eine Aufenthaltsdauer nicht länger als 72 Stunden im Risikogebiet beziehen. Sollten Sie diesbezüglich Fragen haben, wenden Sie sich bitte an das zuständige Gesundheitsamt Ihres Bezirkes.

Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr Kind, wenn es zum Präsenzunterricht bzw. zur Notfallbetreuung nach den Märzferien kommt, die ausgefüllte Bescheinigung über den Aufenthalt in „Risikogebiete“ am ersten Schultag mitbringt. Ohne diese Bescheinigung sind wir leider gezwungen, Ihr Kind wieder nach Hause zu schicken.

Das könnte dich auch interessieren …