Neue Partnerschule für eine deutsch-polnische Jugendbegegnung auf dem Golm

Mit der Publiczna Szkoła Podstawowa in Wollin hat die Irena Sendler Schule eine neue Partnerschule für eine erneute deutsch-polnische Jugendbegegnung gefunden. Im April besuchte die Projektverantwortliche Frau Wede die Schule in Polen, um das Programm für die Jugendbegegnung im September 2018 zu erarbeiten und schon einmal die Gegebenheiten auf dem Golmkennenzulernen.

Bewerben können sich alle Schülerinnen und Schüler das aktuellen siebten Jahrgangs der ISS. Für die Irena Sendler Schülerschaft gibt es 20 Plätze, genauso wie auf polnischer Seite. Übergreifendes Ziel der Jugendbegegnung ist es, soziale sowie interkulturelle Kompetenzen, Sprachkompetenz (deutsch, polnisch, englisch), historisch-politisches Verständnis und Verantwortungsgefühl der Jugendlichen zu fördern und sie auf ihrem Weg des Erwachsenwerdens in einem friedlich-kosmopolitischen Weltbild zu stärken. Hierfür wird inhaltlich gemeinsam an dem Thema „Krieg und Menschenrechte“ gearbeitet, während wir vom 17.-22-9.2018 eine Woche in der Jugendbegegnungsstätte auf dem Golm verbringen (http://www.jbs-golm.de/). Vorab soll eine Vernetzung der Jugendlichen über digitale Medien stattfinden. Auch die Organisation einer Rückeinladung nach Hamburg ist für 2019 geplant.

Das Projekt wird zum größten Teil mit Fördergeldern und Know-How des Deutsch-Polnischen Jugendwerks, des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. sowie der Stiftung Gedenken und Frieden gefördert. Interessenten, die sich noch nicht beworben haben, wenden sich bitte persönlich an Frau Wede.

Das könnte Dich auch interessieren …