Schulgarten: großer Dank an unsere letzten Spender!

Ein großer Dank gilt unseren letzten Spendern – der Gärtnerei Finder und der „Naturschule Wildes Leben“

Herr Finder hat uns schon des öfteren mit Spenden bedacht. Die letzte jedoch aus dem vergangenen Herbst war besonders umfangreich und mehrere hundert Euro wert. Wir sind sehr glücklich, dass sich die vielen Stauden nun in diesem Jahr zu einem prächtigen Beet (s. die rosa Gartennelke) entwickeln, an dem wir noch viele Jahre Freude haben werden, zumal sich Stauden ja so wunderbar teilen und vermehren lassen!

Eine weitere großartige Spende hat unseren Schulgarten im Mai in einen gedeihenden Gemüsegarten verwandelt! Die Naturschule Wildes Leben führt normalerweise jedes Jahr einen großen Pflanzenmarkt durch, auf dem sie ihre sämtlich biologisch in Handarbeit gezogenen Setzlinge verkaufen. Dieser musste in diesem Jahr coronabedingt leider ausfallen. Bevor nun hunderte kleine Pflänzchen Kohlrabi, rote und gelbe Beete, diverse Salatsorten, Kürbisse, Zucchinis, bunter und gelber Mais sowie viele verschiedene alte Tomatensorten auf den Kompost wanderten, durften wir diese kostbaren Pflänzchen mit an den Pfeilshof nehmen. Was für ein Geschenk!

In einer gut 5-stündigen Pflanzaktion fanden alle geborgenen Schützlinge ihren Platz und dann hieß es abwarten und schauen! Wie nährstoffreich und zuträglich für Gemüse würde der von Schulbau Hamburg aufgeschüttete Mutterboden sein? Welche Tiere würden sich möglicherweise über das frische junge Grün in unserem Garten hermachen? Doch wir hatten Glück: bereits nach wenigen Tagen zeigten sich neue kräftige Blatttriebe  an den Salatpflänzchen. Mittlerweile gibt es auch die großen gelben Zucchiniblüten zu bewundern, nebenbei bemerkt eine wahre Delikatesse (https://www.cooknsoul.de/rezepte/pasta-und-gemuse/gefullte-zucchinibluten/) ! Der Mais ist gut angewachsen und erste kleine grüne Tomaten zeigen sich an der „Ida Gold“ und „Pink Lebanese“ .

 

K.ISS – Kultur an der Irena Sendler Schule

 

Das könnte Dich auch interessieren …