Filmkritik eines Schülers zum PU-Thema „Lebensraum Erde“

Diese Filmkritik ist im Rahmen des PU-Unterrichts zum Thema Lebensraum Erde von Erk Steen, Klasse 7c, geschrieben worden:

Der Film „Unsere Erde“(Earth) wurde von den Regisseuren Alistair Fothergill und Mark Linfild gedreht und im Jahre 2007 in Deutschland und Großbritannien veröffentlicht. Der Film ist eine Tier- und Naturdokumentation. Es geht in den Film um bedrohte Tiere wie z.B. den Eisbären, dem wegen der Klimaerwärmung seine Heimat unter den Pfoten wegschmilzt. Außerdem geht es um die vielfältigen Lebensräume die Tiere und die abwechslungsreichen Landschaften.

Als erstes zeigt der Film dem Zuschauer eine Eisbärenmutter mit ihren Jungen, die zum ersten Mal das Tageslicht erblicken und er erzählt ein bisschen über deren Leben in der Arktis. Danach wird die Tundra gezeigt mit riesigen Karibuherden, die die Tundra durchqueren. Daraufhin wird die Taiga gezeigt. Dies ist der größte Wald der Welt.es leben dort nur wenige Tiere. Das bekannteste davon ist der scheue Luchs der Luchs kommt aber auch niemals zwei Mal an dieselbe Stelle des Waldes. Die Taiga besitzt ein Drittel aller Baumbestände der Welt. Als nächstes wird der Laubwald in seiner vollen Pracht dem Zuschauer präsentiert, wo noch ein paar der freilebenden Amorleoparden leben. Daraufhin folgt ein Ausschnitt der Wüste mit ein paar Informationen über die Tiere und die Temperaturen. Danach wird die Prärie/Savanne gezeigt mit all der Vielfalt der Tiere. Daraufhin wird dem Zuschauer das höchste Gebirge der Welt gezeigt, das Himalaya, mit einer gefährlichen Überquerung einer Schar von Jungfernkranichen. Als nächstes wird das atemberaubende Okawango Delta gezeigt mit deiner Vielfalt an Tieren. Eines davon ist der Elefant der eine Reise durch die Wüste bis dorthin übersehen muss. Leider überleben nicht alle diese Strapaze. Daraufhin werden einem die tropischen Gewässer gezeigt. In diesem Gebiet leben über die Hälfte aller Tierarten. Danach geht es noch mal in die Antarktis, wo sich mehrere Milliarden von kleinen Tierchen versammeln, die man Krill nennt. Das zieht auch die Wale an, die mit ihren Babys von weit herkommen um sich wieder Satt zu fressen.

Ich finde den Film „Unsere Erde“ sehr aufschlussreich, weil er die Tiere rund um die Welt zeigt und er gibt einen Eindruck von faszinierenden Tieren, z.B. Vögel, die ich vorher noch nie gesehen, geschweige denn von ihnen gehört habe.

Das könnte Dich auch interessieren...