Zu Besuch beim Smart Summit 2017 in Calgary, Kanada

Unsere Kollegin und Smartboard-Expertin Frau Nethe nahm im vergangenen Schuljahr mit einem digitalen Unterrichtsprojekt an einem Wettbewerb des kanadischen Smartboard-Herstellers SMART Technologies teil.  Die Belohnung: Sie wurde vom 8. bis 15. Juli 2017 zum Sitz des Herstellers nach Calgary eingeladen, wo sie für unsere Schule den neuesten Stand der Technik kennenlernen durfte. Hier ist ihr Bericht: 

Der Smart Summit ist ein jährlich stattfindendes Treffen von SMART Exemplary Educators (SEE) aus aller Welt. Smart lädt Lehrer ein, die sich besonders für die Nutzung von SMART-Produkten einsetzen und auch andere an die Nutzung heranführen. SMART möchte dadurch von ihren vereinten Erfahrungen für zukünftige Entwicklungen und Verbesserungen profitieren. Insgesamt nahmen dieses Jahr 33 SEEs teil. Etwa die Hälfte kamen aus den USA. Die andere Hälfte aus Europa und Australien. Die europäischen Länder waren: Schweden, Norwegen, Großbritannien, Deutschland, Tschechien, Frankreich und Spanien.
Dieses Jahr widmete sich der Summit dem Aspekt, wie kann man eine/n Schüler/in seiner/ihrer Größe stärken und beinhaltete verschiedene Workshops, die Smart vorbereitet hatte und Erfahrungen bzw. Projekte, die von den Teilnehmern durchgeführt und präsentiert wurden.
Ein typischer Tag startete im Headquarter gegen 8 Uhr mit Icebreakern, Kurzpräsentationen der Mitarbeiter von SMART zu den neuesten Entwicklungen, Informationen über das Marketing oder auch Fragen von den Teilnehmern, die von der Chefetage beantwortet wurden. Digitale Produkte für die Unterrichtsgestaltung wurden vorgestellt und erprobt, wie Plickers und Showbie, und es gab einen Exkurs zum Coding. Außerdem wurde ein Schülerhackathon vorgestellt. In diesem planten die Schüler einen Event für  Eltern und lokale Firmen und referierten über die Notwendigkeit der Anschaffung eines 3D-Druckers. Ein großes Thema waren die weltweiten collaborativen Projekte, die durch die Vernetzungen während der letzten Summits entstanden sind.
Für mich persönlich war eines der Highlights der Smarthackathon. Hier haben wir in Gruppen mit den SMART-Softwarentwicklern an einem eigenen Projekt gearbeitet. Es waren insgesamt acht Gruppen. Jede Gruppe überlegte sich ein Gadget, dass in die Software implementiert werden sollte. Drei Tage dauerte der Austausch und am Ende präsentierte jede Gruppe eine tolle Idee. Unsere Gruppe hatte die SEE´s und die Jury überzeugt und uns mit einem Preis geehrt, was für mich natürlich noch ein besonderes Highlight war.
Mehr zu dem Projekt lesen Sie hier
Ein Video zu der Veranstaltung sehen Sie hier

Das könnte Dich auch interessieren...